Im Notfall zählt jede Sekunde

Schriftgröße:

Díe Kreisverbände Coburg Land und Sonneberg des Arbeiter-Samariter-Bundes gehen in der Erste Hilfe Ausbildung künftig gemeinsame Wege und bieten abwechselnd Kurse an beiden Standorten an.

Eine Sekunde nicht aufgepasst und schon ist er geschehen, der Unfall. Jetzt zählt jede Minute. In der neunstündigen Erste-Hilfe-Grundausbildung lernen Führerscheinanwärter die Erstversorgung von Unfallverletzten im Straßenverkehr. Jährlich passieren auf Deutschlands Straßen mehr als 2,3 Millionen Verkehrsunfälle. Doch statistisch gesehen ist der Ort an welchem am häufigsten Erste Hilfe geleistet werden muss gar nicht der Straßenverkehr. Vielmehr passieren die Unfälle im eigenen Haushalt, in der Freizeit oder aber auf der Arbeit bzw. in der Schule. Damit jeder in der Lage ist adäquat zu helfen empfiehlt sich ein Erste Hilfe Kurs somit nicht nur für Führerscheinanwärter. „Vielmehr sollte jeder seine Kenntnisse immer wieder auffrischen.“, empfiehlt Angelique Kraus, Ausbilderin beim ASB. Die ASB Kreisverbände Coburg Land und Sonneberg starten nun – ganz im Zeichen des Tags der Franken, welcher in diesem Jahr gemeinsam von Neustadt b. Coburg und Sonneberg ausgetragen wird – eine Kooperation in der Erste Hilfe Aus-bildung. Zukünftig stellen sich die beiden ASB Verbände in der Ersten Hilfe Ausbildung gemeinsam auf und stimmen die Ausbildungstermine aufeinander ab. 




 

 

 

 

 

 

Weiterlesen ...

Mitgliederversammlung 2019

Schriftgröße:

Zur Mitgliederversammlung präsentierte die Vorsitzende Elke Protzmann den anwesenden Samariterinnen und Samaritern einen umfassenden Jahresbericht. Hier in Kürze die wichtigsten Zahlen:

- Mitgliederstand: 2.586 Mitglieder
- 59 Erste Hilfe Kurse wurden mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten durgeführt
- Insgesamt wurden 789 Teilnehmer in Erster Hilfe geschult
- Es wurden an 48 Tagen Bereitschaftsdienste durch das Kriseninterventionsteam übernommen
- Die Rettungshundestaffel leistete durch PR-Termine, Einsätze (Anzahl 20) und Ausbildungen/Trainings insgesamt über 2000 Stunden ehrenamtlich
- Der Besuchshundedienst führte 208 Besuche im Landkreis Coburg durch
- Hierdurch wurden stolze 10.000 Stunden ehrenamtlich in den verschiedensten Einrichtungen und bei Veranstaltungen geleistet
- Unser Pflegeheim in Neustadt erhielt bei der jährlichen MDK-Note die 1,2
- Unsere Einrichtung in Sonnefeld wurde ebenfalls durch den MDK im letzten Jahr geprüft und erhielt die Note 1,3
- Unser häuslicher Pflegedienst versorgt täglich rund 90 Menschen aus Neustadt und Rödental. Dieser erhielt durch den MDK die Note 1,2
- Zusammengenommen erledigten unsere beiden Fahrdienste knapp 35.600 Beförderungen und legten dabei eine Strecke von rund 265.000 km zurück

Kurz nach dem Jahreswechsel gab unsere ehrenamtliche Leiterin der Breitenausbildung, Gabi Schreier, ihre Funktion an die neue hauptamtliche Mitarbeiterin Angy Krauß ab. Die Breitenausbildung hatte sich in den letzten Jahren stark vergrößert. Eine ehrenamtliche Leitung stößt hierfür an den Bereich des Leistbaren. Gabi Schreier hat die Breitenausbildung 22 Jahre mit all ihrem Wissen und Engagement geprägt und weiterentwickelt. Der aktuelle positive Stand der Breitenausbildung ist dem langjährigen Engagement von Frau Schreier zu verdanken. Deshalb freut es die hauptamtliche Nachfolgerin besonders, dass Frau Schreier auch weiterhin mit Rat und Tat und als Ausbilderin zur Verfügung stehen wird. Frau Protzmann dankte Frau Schreier für die langjährige Arbeit und überreichte Blumen und ein kleines Geschenk.

Fasching im Pflegeheim

Schriftgröße:

Unsere Belegschaft ging mit guten Beispiel voran und erschien kostümiert zum Dienst. Auch unsere Bewohnerinnen und Bewohner wurden nach dem Mittagessen mit Verkleidung und Schminke ausgestattet und anschließend ein gemeinsamer bunter Nachmittag gestaltet.

Weiberfastnacht in Sonnefeld

Schriftgröße:

Unsere Hausgemeinschaft stellte die diesjährige Faschingsparty unter das Motto "Weiberfastnacht". Bunt ging es zu und die Veranstaltung stand einem ordentlichen Kinderfasching in nichts nach. Die "Rettl aus Weißenbrunn" sorgte mit ihrem Akkordeon wieder ordentlich für Stimmung. Sketsche, Musik und Spaß sind bei ihr immer garantiert! Und beim Fasching durfte natürlich auch der Ententanz und die Polonäse nicht fehlen.

Lesen für den Hund

Schriftgröße:

Die Besuchshundegruppe des ASB Coburg Land weitet ihren Tätigkeitsbereich aus. Zukünftig können Schulkinder der Grundschule Rödental-Einberg wöchentlich einem Besuchshund vorlesen.

Die Besuchshundegruppe des ASB Coburg Land startet mit dem neuen ehrenamtlichen Projekt „Lesehund.“ Dieses soll Grundschülern mit einer Leseschwäche die Möglichkeit geben ihre Lesefähigkeit zu verbessern. Die hundegestützte Leseförderung soll Kindern helfen ihre Lesefähigkeit ohne Angst vor Misserfolg und Kritik zu trainieren. Wöchentlich kommt hierfür zukünftig ein Hundeführer mit seinem Besuchshund in die Grundschule. In einem ruhigen Raum haben anschließend jeweils fünf Kinder die Möglichkeit, nach einander und für die Dauer von knapp 10 Minuten, einem Hund eine Geschichte vorzulesen. „Ich erhoffe mir, dass die Kinder die Scheu vor dem Lesen verlieren, sie Selbstvertrauen gewinnen, Selbstbewusstsein entwickeln und Hemmschwellen abgebaut werden.“, sagt Schulleiterin Claudia Rauch zu dem Projekt. Als weitere positive Effekte erwartet die Schule eine Verbesserung der schulischen Leistungen im Allgemeinen, die Entwicklung von Sozialkompetenz und das Erlernen eines respektvollen Umgangs mit Hunden.

Volltextsuche

Aktuelle Termine